You are here

 
 

GELD MACHT LIEBE

und Liebe macht Kunst. Eine Geschichte über die Kunst der Leidenschaft und Hingabe

Leidenschaft und Hingabe

Der Hingabe zur Kunst bleibt man treu. Darum geht es nämlich, wenn man seinem Herzen folgt und nicht loslässt, weil man sich ein Leben ohne Kunst schlicht nicht vorstellen kann. 

Mit viel Hingabe, Leidenschaft und Liebe widmen sich auch die Festspiele Zürich seit vielen Jahren der Kunst. Während vier Wochen verwandelt sich die Limmatstadt im Sommer zu einer Kulturhochburg und lässt die verschiedensten Künste so bunt wie ihre Besucher aufleben. So auch im neuen Jahr, wenn unter dem vieldeutigen Thema «GeldMachtLiebe – Shakespeare und andere Gewalten» die 19. Festspiele Zürich über die Bühne gehen. Im Zentrum des Programms stehen Shakespeare und die Epoche der Renaissance in England und Italien – sie werden rund 100 000 Besucher in ihren Bann ziehen.

FSZ_RomeoJulia.jpg

Die Festspiele Zürich sind das von Zürcher Kulturinstitutionen gemeinsam getragene Sommerfestival. Ausgerichtet werden die Festspiele Zürich von der im Jahre 1996 gegründeten Zürcher Festspielstiftung. Mit dabei sind das Opernhaus, Schauspielhaus, Tonhalle-Orchester und Kunsthaus Zürich und darüber hinaus viele weitere, die die Kulturstadt Zürich sowie das Profil und Programm der Festspiele auf ihre eigene, besondere Weise bereichern. Angeregt von einem gemeinsamen Thema, ermöglichen sie alljährlich im Sommer Begegnungen der Künste, die die Vielfalt des Zürcher Kulturlebens widerspiegeln und die Vielfalt des Zürcher Kulturlebens offenbart. 

FSZ_Sommer

Mit der gleichen Hingabe und Leidenschaft produziert Neidhart+Schön das Programmheft der Festspiele Zürich. Dem engen Terminplan zum Trotz wird mit Leidenschaft der Maxime höchster Druckkunst gehuldigt: brillante Farben, durchdachtes Papierkonzept, überzeugende Beratung – und ein Resultat, das sich sehen lässt. Und das alles im Namen der Kunst. Denn Anspruch verbindet.

www.festspiele-zuerich.ch