You are here

 
 

Der Wert von Print

Eine Geschichte über ein Produkt, das die Schönheit und Relevanz von Print-Produkten zum Ausdruck bringt – die Studierendenagenda «uzh agenda»

Verlässlichkeit und Nostalgie

Ein Leben ohne digital devices? Unvorstellbar! Alles in einem Gerät, sofort abrufbar. Das ist die Devise. Die heutigen Studierenden, sogenannte Digital Natives mit Stift und Papier anzutreffen, mutet auf den ersten Blick überraschend an. Und doch trifft die Studierendenagenda den Nerv der Zeit. Handys gehen verloren, haben ohne Vorwarnung keinen Akku mehr oder fallen Wasserschäden zum Opfer. Auch zerbrochene Displays sind keine Seltenheit. In der heutigen Welt, in der die Terminkalender oft voll sind, können kleine Zwischenfälle das Alltagskonzept aus dem Gleichgewicht bringen. In dieser Zeit schafft die klassische Papieragenda Ruhe und Übersicht. Konventionell aber verlässlich.

uzh_campuswelt_0920143634.jpg  uzh_campuswelt_0920143640.jpg  uzh_campuswelt_0920143635.jpg

Die Zentralstelle der Studentenschaft der Universität Zürich (ZSUZ) hat dies erkannt und produziert in Zusammenarbeit mit der Universität Zürich die «uzh agenda». Die Agenden werden in einer Auflage von 10‘000 Stück kostenfrei abgegeben. Zu Semesterbeginn erhalten alle «Neulinge» sowie Studierende die Agenda verteilt, was auf grossen Anklang stösst. Warum? Anna Hausammann, Leiterin Campusbüro, erklärt:

Die uzh agenda ist viel mehr als nur ein Planer.

«Sie informiert die Studentinnen und Studenten über Studientermine, Wissenswertes zum Leben auf dem Campus und Anlässe von Studierendenorganisationen  – kompakt und übersichtlich». Die Agenda enthält offizielle Informationen zum studentischen Leben und Semesterdaten, zu Einschreibeterminen, Angeboten zu Karriere, Berufseinstieg und Studentenjobs, Informationen von Fachvereinen sowie zu Sportanlässen des ASVZ. Zudem erhalten die Studenten mit der Agenda die Möglichkeit, ihre eigenen Events, Partys und andere Hinweise zu platzieren und so ihre Kommilitonen darauf aufmerksam zu machen. Diese Plattform wird gerne und rege genutzt.

Und nach der Studienzeit hat die Agenda einen nostalgischen Wert und wird zu einem Zeitzeugen des Erlebten.

Bei der Lancierung der Agenda vor fünf Jahren war es das Ziel, ein wertiges Produkt für die Studierenden zu produzieren, welches über einen längeren Zeitraum Freude bereitet

so Hausammann. Telefonnummern der Lerngruppen-Freunde, Konzerttermine und die angesagtesten Anlässe, die man besucht hat – alles wird darin festgehalten und wie ein Schatz gehütet.

Diese Leidenschaft für Print-Produkte teilt Neidhart + Schön und freut sich, mit der Realisation der «uzh agenda» betraut zu sein. Ein Produkt zum Anfassen – funktional wie emotional überzeugend.

uzh_campuswelt_0920143647.jpg

Die ZSUZ ist eine nicht subventionierte Non-Profit-Unternehmensstiftung. Mit ihren Projekten und Dienstleistungen im Bereich Buchhandel, Papeterie, Kiosk, Druck & Kopie sowie Karriere unterstützt die Stiftung die Studierenden seit mehr als 100 Jahren. Die Agenda wird durch Partner finanziert.

Mehr Informationen zu Inseraten in der « uzh agenda»