Corporate Newsroom – die neusten Facts

22 Nov, 2016

Wir haben die wichtigen Erkenntnisse unserer beiden gut besuchten Workshops zum Thema «Corporate Newsrooms» für Sie zusammengefasst und in einer Infografik aufbereitet.

Unter anderem haben die SUVA, PostFinance, die Mobiliar und AXA Winterthur spannende Einblicke in Ihre Praxis gewährt.

Die 5 wichtigsten Erkenntnisse

  • 1. Themen im Fokus: «Content first» braucht nicht ein formalisiertes oder instrumentenzentriertes, sondern ein themenkonzentriertes Vorgehen in agilen Arbeitsgruppen. Inhalte werden nicht an erster Stelle für spezifische Kanäle kreiert, sondern kanal- und ressortübergreifend erstellt.
     
  • 2. Inhalt zählt – Aufmerksamkeit gewinnt: Kanäle hat jeder, es braucht Geschichten. Nur wer seine Zielgruppen gezielt anspricht, mit Emotionen bewegt und unternehmerisches Storytelling beherrscht, kann (potentielle) Kunden nachhaltig binden.
     
  • 3. Relevanz bringt Wirkung: Unternehmen müssen über Themen kommunizieren, die in der Öffentlichkeit von Relevanz sind und sich nicht direkt auf das Unternehmen beziehen. Wieder gilt: Nicht das Produkt, sondern der Inhalt steht im Zentrum.
     
  • 4. Fazit für die Organisation: Unternehmen müssen selbst zu Publishern werden, um ihre Zielgruppen zu erreichen. Die Bedürfnisse der Zielgruppen stehen im Zentrum – darum herum produzieren Unternehmen hochwertige Inhalte, welche dem Konsumenten Nutzen stiften.
     
  • 5. Verändertes Denken gefordert: Der Newsroom ist als ein Changeprozess und eine Denkhaltung zu verstehen, weniger als strukturelle Einheit. Alle beteiligten Personen müssen ein Verständnis für den Nutzen inhaltlich integrierter Einheiten anstelle der klassischen Ressorts entwickeln.

     

Corporate Newsroom Infografik

  • Laden Sie hier unsere übersichtliche Infografik mit Wissenswertem rund ums Thema herunter. Zum Download
  •  
  • der_corporate_newsroom_preview

 

Bei Fragen und Anregungen zum Thema ist Marta Blizniak gerne für Sie da.